Skip to main content
Internet Archive's 25th Anniversary Logo

Full text of "Zu den Verhandlungen über den Eintritt der Hansestädte in den Rheinbund"

See other formats


Google 



This is a digital copy of a book that was prcscrvod for gcncrations on library shclvcs bcforc it was carcfully scannod by Google as pari of a projcct 

to make the world's books discoverablc online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 

to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 

are our gateways to the past, representing a wealth of history, cultuie and knowledge that's often difficult to discover. 

Marks, notations and other maiginalia present in the original volume will appear in this flle - a reminder of this book's long journcy from the 

publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prcvcnt abuse by commercial parties, including placing lechnical restrictions on automated querying. 
We also ask that you: 

+ Make non-commercial use ofthefiles We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain fivm automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machinc 
translation, optical character recognition or other areas where access to a laige amount of text is helpful, please contact us. We encouragc the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attributionTht GoogXt "watermark" you see on each flle is essential for informingpcoplcabout this projcct and hclping them lind 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are lesponsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can'l offer guidance on whether any speciflc use of 
any speciflc book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search mcans it can bc used in any manner 
anywhere in the world. Copyright infringement liabili^ can be quite severe. 

Äbout Google Book Search 

Google's mission is to organizc the world's Information and to make it univcrsally accessible and uscful. Google Book Search hclps rcadcrs 
discover the world's books while hclping authors and publishers rcach ncw audicnccs. You can search through the füll icxi of ihis book on the web 

at |http: //books. google .com/l 



Google 



IJber dieses Buch 

Dies ist ein digitales Exemplar eines Buches, das seit Generationen in den Realen der Bibliotheken aufbewahrt wurde, bevor es von Google im 
Rahmen eines Projekts, mit dem die Bücher dieser Welt online verfugbar gemacht werden sollen, sorgfältig gescannt wurde. 
Das Buch hat das Uiheberrecht überdauert und kann nun öffentlich zugänglich gemacht werden. Ein öffentlich zugängliches Buch ist ein Buch, 
das niemals Urheberrechten unterlag oder bei dem die Schutzfrist des Urheberrechts abgelaufen ist. Ob ein Buch öffentlich zugänglich ist, kann 
von Land zu Land unterschiedlich sein. Öffentlich zugängliche Bücher sind unser Tor zur Vergangenheit und stellen ein geschichtliches, kulturelles 
und wissenschaftliches Vermögen dar, das häufig nur schwierig zu entdecken ist. 

Gebrauchsspuren, Anmerkungen und andere Randbemerkungen, die im Originalband enthalten sind, finden sich auch in dieser Datei - eine Erin- 
nerung an die lange Reise, die das Buch vom Verleger zu einer Bibliothek und weiter zu Ihnen hinter sich gebracht hat. 

Nu tzungsrichtlinien 

Google ist stolz, mit Bibliotheken in Partnerschaft lieber Zusammenarbeit öffentlich zugängliches Material zu digitalisieren und einer breiten Masse 
zugänglich zu machen. Öffentlich zugängliche Bücher gehören der Öffentlichkeit, und wir sind nur ihre Hüter. Nie htsdesto trotz ist diese 
Arbeit kostspielig. Um diese Ressource weiterhin zur Verfügung stellen zu können, haben wir Schritte unternommen, um den Missbrauch durch 
kommerzielle Parteien zu veihindem. Dazu gehören technische Einschränkungen für automatisierte Abfragen. 
Wir bitten Sie um Einhaltung folgender Richtlinien: 

+ Nutzung der Dateien zu nichtkommerziellen Zwecken Wir haben Google Buchsuche Tür Endanwender konzipiert und möchten, dass Sie diese 
Dateien nur für persönliche, nichtkommerzielle Zwecke verwenden. 

+ Keine automatisierten Abfragen Senden Sie keine automatisierten Abfragen irgendwelcher Art an das Google-System. Wenn Sie Recherchen 
über maschinelle Übersetzung, optische Zeichenerkennung oder andere Bereiche durchführen, in denen der Zugang zu Text in großen Mengen 
nützlich ist, wenden Sie sich bitte an uns. Wir fördern die Nutzung des öffentlich zugänglichen Materials fürdieseZwecke und können Ihnen 
unter Umständen helfen. 

+ Beibehaltung von Google-MarkenelementenDas "Wasserzeichen" von Google, das Sie in jeder Datei finden, ist wichtig zur Information über 
dieses Projekt und hilft den Anwendern weiteres Material über Google Buchsuche zu finden. Bitte entfernen Sie das Wasserzeichen nicht. 

+ Bewegen Sie sich innerhalb der Legalität Unabhängig von Ihrem Verwendungszweck müssen Sie sich Ihrer Verantwortung bewusst sein, 
sicherzustellen, dass Ihre Nutzung legal ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass ein Buch, das nach unserem Dafürhalten für Nutzer in den USA 
öffentlich zugänglich ist, auch für Nutzer in anderen Ländern öffentlich zugänglich ist. Ob ein Buch noch dem Urheberrecht unterliegt, ist 
von Land zu Land verschieden. Wir können keine Beratung leisten, ob eine bestimmte Nutzung eines bestimmten Buches gesetzlich zulässig 
ist. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Erscheinen eines Buchs in Google Buchsuche bedeutet, dass es in jeder Form und überall auf der 
Welt verwendet werden kann. Eine Urheberrechtsverletzung kann schwerwiegende Folgen haben. 

Über Google Buchsuche 

Das Ziel von Google besteht darin, die weltweiten Informationen zu organisieren und allgemein nutzbar und zugänglich zu machen. Google 
Buchsuche hilft Lesern dabei, die Bücher dieser We lt zu entdecken, und unterstützt Au toren und Verleger dabei, neue Zielgruppcn zu erreichen. 
Den gesamten Buchtext können Sie im Internet unter |http: //books . google .coiril durchsuchen. 



• • • • • • • 

• ••••••• 

• • • •• • • • 

• • • "• • • « 



'':'' 






8tt bcH 

krl)ttttblimgett ükr kii ©ntritt kr 
I^Bnfeftttbtc in ben SlJcWiinii. 



»on 



Mdli )»o|)lmU. 



(Stuö bem 7ten S5anbe ber S^it^<^xift be^ 33erein^ für 
. mnb: @efd^xd)te ©. 599—6200 



ipamburit, 1883. 

Drud i)on ^^» (^. S9i eigner. 



^ 



•! • • ••!••••• 

• •• • • •••••• 



• • • •• ••• -•••••• • • * *• 






• \ 



Foumier 
CoUection 



' i j t 






^1 ••-<>••» 






^Sn einem frät)ercn 2Uiffa§ (ftebc oben S* ()5— 88) ^abe id) 

S?erl)anblungcn über bie ?Wobafität eüie^ Slnfd^fuflfc^ ber 
nfejläbte an ben 5»beinbunb, tt>eld)e im S^exiil 1809 in ^am^ 
:q ftattfanbcn, auf ©runb l)anfeatifd)er 3trd)xi)actcn jur 2)ar^ 
(itng ju bringen üerfudjt, 3njtt)ifcf)en war eö mir vergönnt, 
^ feit einigen 3al)ren ber ttjiflTenfchaftficfjen gorfdjnng jugängj; 
>cr geworbene unb unter ber X^irection ber i^erren ©irarb be fRxaUe 
D .öanotaujc mit banfenön)ertl)er Liberalität öermaftete 3lrcf)it) 
» ^Winiftcrium^ ber auen)ärtigen 3(ngelegenl)eiten in ^ariö be^ 
Fe einer größeren Slrbeit ju benu^en, unb bei biefer ©efegenljeit 
cb t)on einer D?eil)e t>on Sfctenftürfen Äenntnig ju neljmen, 
f*c meine in ber erwähnten 9(bbanblung gegebenen ^iU 
Illingen ju erläutern unb gu ergänzen im ®tant)e (Tnb* 

(So fei c^e^tattet^ an biefer (Steife brei ber betreffenben Jlcten^^ 
rtc ihrem n>efentlid)en Jnbaft nad) n>ieberjugeben * : 

I) ben erfaß (5hampagnt)'^, be^ frangB(Tfd)en 9Kinifierö 
r außwärtigen 3lngelegent)eiten, an bie franjcjTfd^en ©efanbten 
nnharb in CSajfel unb 93ourrienne in .'oamburg, burd) tt>eld)en 
•felben beauftragt »erben, mit ben l)anfefläbtifd)en Senaten 
er ben 3lnfcf)ruß an ben JRheinbunb in t)orfäuftge SBer^anblungen 
rju treten, 

) Xa mir eine etgent(td)e Urfimbetipubltcation in btefen iBMttent ni(6t am 
$P(a^ erfcbiett/ fo glaubte icb. burd) mc hwax verfurite, aber bocb tu 
allem »Befentlicbeu unb (Jbarafteriftifcben bem Original genau folgcnbe 
beutfcbe ^öiebergabc bem ©egenftanb unb bem gefer am beflen gerecbt 
SU werben. 

(599) 1 

55v^5r)27 









•. 2 



\o 



2) bcn 5?erid)t, bejtt>* bcn Snttpiirf emcr ?lctc über 
21nfcf)fuß bcr i^anfcftäbtc an bcn JKI^einbunb, xvcidjcn 9?cinbf»fll 
unb 9?curriettne nad) ^ecnbigung ber Joamburgcr tSonferenjcn 
bert ?D?mifler CSljampagni) fanbtcu, |^N 

3) bcn @nttt)urf cineö Scrtragcö mit bcn ^^aufcftät 



[\ 



tt)efd)er t)on Sljampagnx) nad) bcm ®ebei^ 9i'aj)cfcon'^ aufOinf^' 
be^ 95cn'cf)t^ imb ber a8orfd)(agc bcr ©efanbten auögeart'J^^ 
»orbeiu P^ 

I) ß^^amfiagnp an 9Ieitt^arb unb 93outrienne* 

®ien, ben 6. Dctobcr \m\ 

Vie ©täbte v?>am6urg, HM unb ©remcn l)aben in 
Seforqitiß, ihre pofitifcf)c (Srijlciti ciiiiubü^en; mefd)c jlc 
@runb(a,qc ihrer SBoljJfabrt betracfjteit, mel)r afö einmal unb 
ganj fürjlid) Sc. 5JJaje|lat ben Äaifer unb Äönig erfud^t, biciil 
iljnen ja f>ett>al)ren uitb ju garantiren, tt>a^ — - wie ftc tt>cbl| 



fennen — nur er Dermag. | 

©e» ^aj. iü geneigt, ihren 5Bunfd) ju erhören. 2i6cr 
2(uf[öfung be^ beutfd)en D?eid)^ bat biefe ©täbte in einen ^m 
tjerfe^t, in xt>eid)cm jTe nidjt »erharren fönnen. Sbre Sfofit 
unb ahfofute Una6l)ängigfcit i(l unhaftbar in SInbetradbt i 
@d^mad)e unb nod) mel)r iljrer gcograpl)ifd)en ?age, fcn>ic 
natüxüdhcn 95ejiel)ungen, in noeldjen fce jufdge biefer Jage ju 
kontinent unb in^befonbere ju granfreid) unb bem fRljeinh 
|lel)en* 

3m 35ereid)e be^ SSunbe^, an ber SWünbung ber Jpauptflii 
tt)efd)e beffen &^biet burd)|lrömen unb naifc feiner ©eegrenje 
bie Sriflenj t)on Staaten un(lattl)aft, bie in feinem anbern ; 
nad)barfd)aftlid)en aSerljältniß ju it)m fiel)cn, unb ici benen 
?D?ogfid)feit obnjaftet, baß jTe eine Don bem ®9|tem beö a3uiiJ 
abmeid)enbe ^ch'tif befolgen, baß ffe atte Snterejfen beffclt 
fd)äbigen unb feine ®id)erl)eit gefät)rben, inbem ffe mit fcir 
geinben in ©nt)ernel)men flel)en ober and) nur ten Sd)u^ ib 
eigenen ©renjen öernadjräfjTgen. 

SBoKen ba^er bie ^anfeflabtc i^re SJutonomie bett>al)ren \ 
müjfen jTe juförberfl 5!)?itgrieber beö S?unbe^ »erben unb in bie 



1) pour pouvoir continuer de se gouverner elles-memes. 

(600) 



mfctjaft ein Kontingent (leKen nnb eine 2^ru))pettja^f nnter^ 
cn, mefcbc für bie 33ertl)eibignng iljre^ ©ebicte^ an^xddjU 

:JU)cr ba^ ift nod) nid)t geling» 3^ie 3?egterung^form ber 
tfeftäbte, bic cpmmerciette S3ernf^t^ätigfeit i^rer meiflen S5e^ 
iner unb bic anö berfelben erfal)rnng^mäßig l)ert)orge^enben 
betiien madjexx eine weitere (äaxantk erforberfid), n)efcf)e nnr 
in fe'eftel^en fann, baß iifxe befonberen Snflitntionen mit bem 
bem (Sontinent nnb fpeciett in X)entfcf)Ianb l)errfd)enben Softem 
"^inflang gcbvadjt werben» 

v^^ ift erf orberficf) , baf5 äffe bie S5anbe, wefdje fTe an 

bentfdje ffieid) fnüpften, jTe fortan mit berjenigcn "^Slad^t 
?inben, metdbe an bie Steffc bcffelben getreten ifi, nnb baß pe 
i 3ßat)rgeirfjcn beö jn 6egrünbenben ^rotecttonöi)erl)attniffe^ 

Xitcr: ,,Äatfer(icf)e Stabtc" (Villes Imperiales) nnb baö 
tppen bc^ Cftanjoftfdhen) Steirfje^ annehmen» 

C5c^ iit ferner erforberfid), baß ber ^rotector be^ St^einbnnbe^ 
ol>( anf ihre 9?egiernng im Snnern, aU anf i^re an^wärtigen 
'bältniffc einen pojTtit>en nnb fortbanernben ©nflnß an^üit, 
)t jenen (Sinffnß, wetd^er nur ta^ 9¥efnltat ber Si)?ad)t ifl — eine 
cjlcUnng, wefd^e ®e. 5Diaj» im @egentl)ei[ ju öermeiben tt)ünfd)t — , 
bcrn einen regefmäßigen, gefe^mäßigen nnb fd)n§i)erlei^enben 
iflnß» 

riefer (Sinflnß (off bewirfen, 
! ) baß bie SRegiernngen ber Stäbte nament(id) l)injTd)tfid) i^rer 
anötoärtigen 3SerbäItniffe nid)t t)om red)ten 3ßege abweidjcn, 
2) baß ber öfentlid^e @eifl nid)t burd) @d)riften t)on Sonr^ 
nafijlen ober anberer iibefgefinnter SÖ?enfd)en irregeleitet 
ober t)erborbcn werbe, 
^ J baß grembe bie grei^eit, beren ffd) bie jpanfefläbte erfrenen 
foUen, nid)t miß6rand)en, nm 'oon bort an^ Sntrignen jn 
f*mieben. 

&^ ifl fofgfid) erforberfid), baß ber ^rotector ein 9!WitteI 
be, nm anf bie SSegiernng nnb bie aSerwaftnng ber jpanfeflabte 
jnwirfen, nnb baß bie l)o^e ^ofijei, foweit fTe bie treffe nnb 

T^remben betrifft, ftd) in feiner .t^anb befi'nbe, 

^^ ifl enbfid) erforberfid), baß bie Stäbte anf bie tiplo^ 
ttifd)en SSejieljnngen mit ailm anbern ?anbern, anßer mit 
anfreid), t)erjid)ten Cin ^avi^ mögen fie einen 5Keftbenten l)a6en, 

(601) 1 ♦ 



• • • • • • • • ,,, 

•••••••• ••• 

••••,•••• •••• 

•• • • • • • •»• , 

• •• 

•'. : : :*•••• :•• •. • • • 
•••••.: •: :;••. 



3« ^tn 

kri)ttiiblungeti ükr kii ©ntritt kt 
l^ftitfeftttbtc in bcn ^i^eWnnb. 



!•*••* 

'"K,. 



SSon 



Jibplf UDoljltoiU. 



(3lud bem 7ten SSanbe ber Sett^fift l)«ö SSeret'n* für 
. ^amb: ©efdjtdjte ®. 599—620.) 



^arnbur;!, 1888. 

Drudf »on J|. ©. SDl eigner. 



3)iefcr 93orwurf, welken bi'e ©efanbten üermutölicf) aud) tvaferenb Der 
^onferenjen in Hamburg roiber bie öanfeflabtifcfcen ©eputirten richteten, 
ift von bi'efen bereite im Eingang iftre^ gcntcinfcfcaftlicben aJlcmoire'e 
mit ben 5öovten jurucfderoiefen worben: ,,2Jlan barf bcn ^anfeftdbren 
nicfct bie 5lbfiub(tdt unterleflen, Hi fie für fid) nur tic 93ort()eiIe einer 
folcben ^Sereinigung auebebingen unb anbcrn bie Mafien uberlaffen luollen". 

(606) 



::m\ 



8 

bie fi(b ergebenben ^adititUt aber »on (t* abwcnben" 0. 3nbeffen wirb '■••■■ ' 
betont, ed f6nne in jufünftigen Kriegen im Sntereffe M ©rotector^ liegen, .:i.- 
bag bie 6t4bte eine mebr ober minber anerfannte (Neutralität bemabren. .: ^ '' 
^k ©efanbten eracbten e^ babet für unbebenfUcb/ ibnen ibre befonberen i'"' 
Wappen i^u ia^tw, wenn nur über benfelben ber faiferlicbe Olbler angebrad)t "M. l 
werbe ; fie fc^lagen baber por, ben ^rtifel eoentueü folgenberma^en ju rebigiren: -''ri ti 
®ie njerben ben ZiM: ,,Äaxferftd)e ©täbte" annehmen, ts^ 
Ueber iijxm SBappen n)irb ber faiferHd^e 3(blcr angebracJjt merben, ' "" 
Sie »erben x^re bi^^erige gfagge begatten, 

Strtifel :J. .et 

Sa^ (Kontingent ber ^Bereinigten ©täbte foU auö 18 (Jom^ 
pagnien Infanterie i)on je 140 5i)Zann befleljem Hamburg n)irb 
t)on bentfefben Vi«, SSremen Vi«, ?übedf Vir fletten^ 

Slrtifel 4. 

Slußerbem fotten fe dm @cJ)tt)abron (5at)afferie t)on 1 20 9!Mann 

flellen, öon benen V? anf Hamburg, Vi auf SSreinen, V? auf 

HbcdJaUt I^em Snfanteriej^SKegiment fotten Äanoneit jnge^ 

orbnet »erben, i)on benen ^ambnrg 4, S?remen nnb Siiberf je 

eine jn fietten ifat 

SlrtifeC 5. 

I5er ^rotector be^ SH^cinbnnb^ »trb ben Oberfl nnb bie 
S3ataittonöcf)ef^ be^ Snfanterie^Otegimentö, fomie and) ben 
@d^tt)abron^d^ef ernennen, X^ie Ernennung be^ 9iMajor^ fommt 
ben ©täbten gemeinfam ju. 

3lrtifel 0. 

3n grieben^jeiten fott ba^ (Kontingent jeber Stabt ganj ober 
jum I^eif afö ©arnifon bienen. X^ie CSommanbanten ber ein^ 
jefnen ©täbte fotten atebann öon biefen ernannt tuerben, 

SJrtifef 7. 
Xer SKobn^ ber Stefrntirnng wirb öon bem S?erieben ber 
einjelnen Stätte abijangen» 



9 

ie (Bt&bte niÄdjcn ber Sontinftent^forberuiui gegenüber bad 3"tere(fe 
eutraltcdt geltenb; ffe würben niemals in ber Sage fein, ftc^ ju \>er« 
u, um fo weniger, ba fte (eine ^efeftigiingen befa§en; fie tvunfä)en 
U, ba& bie dontingentefledung burc^ eine \af)tli(bt ^elbjablung ah^ 
vevbe. :Die ^efanbten finb ber ^niic^t, ^a^ hk (Einheit be^ ^pflent^ 
•rbetUd) niaci)e/ ben ©tdbten ein Kontingent in natura aufjuerlegen *) ; 
ti empfel)Ie e^ ftcb/ in ^nbetracbt M geringen Umfangt ber jläbtifdjen 
oricn nid>t auf (?inful)riing ber Sonfcription ju belleten. 

3lrtife( 8. 

3Xtte bcn aScreinigtcn ©täbten gcmeinfamen 3iuöga6en iinb 
ungen^ werben, abgefc^en t>en ben in 3lrtifel 4 feflgcfleKten 
nal:)men, • fo t?ertl)eilt njcrben, bap auf .^amburg 7i«, auf 
men Vis, auf ?überf Vi» fällt. 

Slrtifel 9. 

I^ie SBereittigten ©tabte njerben bei bem ^rotectot einen 
fifceuten anpeUen. 

9(rtifer 10. 

2u au^erorbentlicben ^aüm unb narf) \)orgängiger örlaubniß 
;e ^rotector^ fönnen bie Stäbte gemeinfcl)aft(icf) ober jebe für 
ct)'^X)eputirte entfenben 

au beu ^protector, üielleicfct unter gcuu'iTeu-Umftdnben an anbere SKdcfete. 

9(rtife( II. 

(Sie fonnen gemeinfcfjaftftrf) ober jebe für fTcf) allein gegen* 
t^artig bejle()enbe .^anbeföüetträge in Äraft erbalten ober neue 
aK*tießen, t)or6el)atttict) ber »eflätigung be^ ^>rotector^. 

3(rtifel 12. 

(<Sid)erung ber Sntereffen beö 5»l)einbunb^ unb ber 

Slutorität be^ ^rotector^.) 

jn ben erlduternben iBemerfungen tvirb geltenb gemacht, ba^ bie dx^ 
nenmmg einc^ Il)el(^ ber (Senat^ntitglieber bur* ben Äaifer über ba6 giel 
l)inaii^9el)c unb k\\ getvunf(f)ten Swerf ni^t einmal erreiche. «Born ,^aifer 
ernannte ülatt^mitglieber würben niemals feine Seute werben. 

Jura ^rfa^ fcblagen hie ©efanbten folgenbe brei 2RobaIitaten vor : 

^) (S6i(l früher fter\)orge()obeu worben, ha^ tvenigften^ OJeinbarb anfdnglid) 
ni*t abgeneigt gewefen war, in biefer 93ciie()uug hen ®unfcl>en ber 
ijanfeftdbu ein ^ugcftanbnij ju ma(f)en; vgl. oben @. 74. 

(607) 



10 



Srjte 9}?obalität 

a. X)ex ^rotectcr voivh bei ben SSercitiigten Stäbten einen 
6eöottmäcf)tiflten 9!)?ini(ler aiifletten, wefAer beii Zitel ^,ÄaiferIicher 
?0?ini(ler'' führen wirb* 

b. I^ie @täbte t)erpflict)ten fid) bcm ßontuientalf!)(iem getreu 
ju fein, über bic 3nteref|jW}be^ 5Kl)ein6unbe^ unb feinet «^rotectori^ 
ju n)ad)en, beu X^nirf ^m^bie (^ircutation üen ®rf)riften, welcbe 
biefem Sntereffe juwiber finb, ja t)erl)iite«, ju fTitireii luib mit 
©träfe ju befegen, fctioie ferner feine bem Äaifer feinbfefi.qen 
^remben ja bniben nnb fofrfje feftneljmen jn laffen, fobalb jlc 
t)om faiferh'd)en ©efanbten bajn anfgeforbert n^erbeh. 

c. SBenn bie ©täbte biefer SSerpflicf)tnng jntviberbanbeln 
ober ber t)om faiferficf)en ©efanbten anf ÖJrnnb biefer 3lcte an fit 
gericl)teten SKequifition feine ^efge feifien, fo wirb ber ^rotectci 
be^ 9?l)einbnnbe^ bnrcf) einen faiferlic()en CSmnmijfar feinem 9öiUci 
©eftung t)erfcbaflfen nnb ta^ 3[?erl)aften ber @täbte nnterfnd>ci 
laffen* 

T>ie (Joentualirdt ter ©enbunci eine^ faiferlid>en (^ouimiifai? unnb 
offenbar eine unfehlbare ^^föirfung ubeiu fie würbe iugjei* ein rafrt^eö SJlitri 
an bk S^aw^ qeben. Den ^injTuji be^ 5pi*ot«^crüv^ au^^^ubeOiicn unb \\\ verftarfci 

3tt>eite üWobalität 

a. 2^er ^rotector »irb bei ben aiJereinigten ©täbten eine 
bet)ottmäd)tigten 9!Minif}er anjiellen, »efdjer ben Sitef ,,ÄaiferIichi 
'»Mnijler" föl)ren wirb. 

b. I^ex ©enat jeber Stabt wirb an^ feiner ''Witte cii 
(SommiffTon öon brei '»Witgh'ebern ernennen, n)e(d)e jTcf) eiblui> 
tJerpfficbten l)aben, über ba^ Snterejfe be^ SRbeinbnnbeö nnb fein 
^rotector^ in toadjcn. 

c. 2)er faiferficf)e 5!)i!nifler fett biefe ßommiffTon im t 
Stabt, in n)e(cf)er er refibirt) bernfen nnb iljren Sil^nngen h 
woljnen fönnen; mit ben (^ommifjTonen ber beiben anberen StaJ 
wirb er in (Sorrefponbenj treten. 

(1. 3n Ärieg^jeiten wirb ein nnter ben 93efel)Ien t>e^ taiy 
lid)en ÜHini|ler^ fte^enber I)efegirter in jeber ©tabt bie 3Uifft^ 
über bie gremben nnb bk greife üben, fcweit ee fid) um b 
Snterejfe be^ S5unbee unb feinet ^pretectorö tjanbelt 

(608) 



11 



e. 3n außcrorbentitdjen gaffen fonnen biefe iJelegirtcn ben 
53ei(lanb ber ^of^ei unb ber bewaffneten yjlad^t mxmittelbax in 
5(nfprucf) nel)men* 

I^ritte 3Wobafität. 

a. 2^,er ^rotector mxb bei ben SSereinigten ©tabten einen 
&e\KtaU^c>mmi^av an(leffen, bem bev 9?ang eine^ bet)ott«iäcf)tigten 
^iDiinijier^ nnb ber Xitel „Saiferfid^er 'flh'ntjier" jufommen foff. 
: 3u ben SSefugniffen beffefben wirb bie nnmittelbare Uebern)ad)ung 
ber l)üben ^elijei über bie gremben unb bie ^>reffe geboren, in^ 
fofern eö ftd) babei um baö SnteretJe be6 S^unbe^ unb feinet 
•»Protector^ l)anbe(t 

l). 5n S3ejug auf 3(ngefegenl)eiten, weld)e bie in bem obigen 
3(rtifef genannten SSefugniffe betreffen, wirb ber faiferlidje ÜKinifier 
feine SKequijTtion entweber an ben mit ber SfÖa^rneljmung ber 
rl)e{nbünbifcf)en SSerljäftniffe beauftragten S^ubicuö, ober an ba^ 
mit ber ^olijei betraute 5Watt)6mitglieb ridE)ten* 

c. $Benn einer foldjen SKequifttion nicht innerbafb einer 
angemeffenen grijl gofge gegeben ifi, fo fann ber faifer(id)e 
^Diinifter ber bewaffneten 5iKad)t ober ber ^olijei unmittelbar 
*efeb(e ertt)eifen. ^ie gfeidjen S3efugniffe bejT^t er in Ärieg^s^ 
jeiten bei bringenben unb augergen)öl)ntichen SSeranlaffungen* 

d. 5n jrter ber beiben ©täbte, in wefdjen ni(i)t ber faifer^^ 
lidjc 5Kini(ler fe(b(l feinen 5ßol)nfil3 l)at, wirb ein feinen SSefe^Ien 
untergeorbneter (5ommiffar reffbiren* 

. älrtifer 13. 

S5ei ben ^Bereinigten Stäbten fann fein anberer ^Kinifler 
accrebitirt werben, afö ber faiferfid^e ?i)Jini(ler; ebenfo fönnen bie 
Stäbte nur hei bem ^rotector einen biptomatifdjen 3(genten 
anjleffen. 

Slrtifer 14. 

Sie fremben (§onfufn fönnen il)re Functionen in ben 38er^ 
einigten ©täbten nur ausüben, wenn baö @requatur ber Senate 
^om ^rotector be|latigt worben* 

3u 2lrtifel 13 unb 14. 3)le (grabte ftnb nicbt bamit einuerflanben, 
bag il)\m\ in biefen qjunfteu bie OiedUe ber übrigen JWI)e(nbimb|laaten vors 
ent()rtUen werben follen. ^ie fürcbten baburd) aiM »2lnfel)en unb felbft ^^n 

(609) 




12 

©cbein ber UnahUnrnt^it iu verlieren. 3m Unrerfd)ieb oou ber 3nftruccion 

bee SÄinljler« befürworten bic ©efanbten »enidflen^ tit eine (^onceffion: 

j^ ben Senaten bae (»reqiiatur ber Sonfuln iu bela(fen, bamit ff^ in ber ^Mc 

"^^ feien, j« uerfeinbern, hciip:t\\t ibnen in etreit m\M&it/^m6am\ iu 

eine folcbe Stellung befördert ivurben. 

3lrtifel 15. 

3ebcr SSürger ber aSereinigten gtäbte, ber ot)ne üorgäiigij^e 
(Srfaubniß be^ ^rctector^ cim Xecoration ober einen Jitcl t)en 
einer fremben 5)?ad)t annimmt, ijerfiert fein S^ürgerrecbt 

3(rtifef 10. 

3ltte d)rifl(id)en (SonfeffTonen füllen in ben bereinigten Statten 
fetiool)t greitjeit be^ (5nftn^, wie @leict)l)eit ber biirgerh'djen un^ 
^jolitifctjen fWedjte genießen. 

3irtifel 17, 

3n ben ©täbten, in »eldjen 3nben anfäfjtg jTnb, foUeu ancb 
beren ^el)orben it)ren Üßol)n<T^ l)aben. lieber il)re S^l^eilitabwc 
an ben 9ted)t^üortl)eifcn, mefdje bnrd) »crfcl)iebene faifertidje ICefretc 
ben meiftbegiinftigten 5nben in granfreid) nnb Stafien jnerfannt 
tt)orben jTnb, foU eine Sntfdjeibnng erfolgen, febafb fle fTcft ben 
93efcf)lnflfen be^ großen im 3at)re IS07 nad) ^ari^ berufene« 
@anl)ebrin angefdjfoflfen tjabexu 

Slrtifel 18. 

X^er Code Napoleon nnb ber Code de Commerce foUeii 
in ben bereinigten Stäbten fpäteften^ innerljalb jweier ^^al>re 
eingefiiljrt merben, t)orbel)a(tlirf) foUf)er ^J[l?obiftcationen, n>efd>e bie 
locafen 38erl)aftnifle erforberlirf) mad)en. 

Sirtifel WK 

^JJlan tvirb jTd) bamit befdjäftigen, in ben SSereinigten Stäbteii 
ba^ franjöfTfrf)e yHlap nnb @ett)id)t^f9f}em einjnfftljren, ohne jcbocb 
einen Eingriff in bie S3erl)äftni(fe ber "ßant jn üben. Xer SBer- 
»altnng berfefben fott nnter atten Umftänben bie Snitiatiüe Im 
(Td)tlirf) aller einfdjiägigen SSerorbnnngen Dorbel)alten bleiben* 

3n ben (Erläuterungen ivirb bie groSe unb all(;emeine ^^cbeuruiiq bei 
Hamburger Q3anf mit dlaö^'omd ^erüorgeboben. 

(610) 



13 

3Irtifer 20. 

3n jeber (gtabt mtt ein (ämlQCxi(ht erjlcr Snft^nj w«^ ^in 
fyanM^txibxxnai eingefc^t n^erben, bereit ?0?itgIieber nict)t bem 
Senat angetjören fetten* 3n jeber ®tabt wirb außerbem ein 
?(ppettation$gerict)t 6eflel)en* 

3(rtifer 2L 

X^ic 9tet)ifton^=^ unb SJppettation^inflanj, me(d)e für ßiöilfätte 
friil)er buref) bie 5Heid)^gerirf)te gebifbct würbe, fett burd) ba^ 
3(ppettationögerid)t einer ber Reiben Stäbte erfe^t werben, in benen 
ni(i)t ba^ Urtbeil erfter Snftanj gefättt »orben ifl* 

3lrtifef -ii. 

S?iö jur Ä>erfiettung eine^ ben bereinigten Stäbten gemein^ 
famen (iaflation^l)efe^ wirb ba^ Slppettation^^Xribnnaf berjenigen 
imbetbeifigten ©tabt, an beren Stribunal nicfjt gemäß Jfrtifet -21 
appettirt werben ifl, af^ @rfa^ bienen. 

3u ^rt. 20 — 22. 3>ie (Jinri^runc; mit- ^anM^md^U — fo 
meinten bie ©efanbten — ivare fcfton in bem ^anbelewertrage jwtf((^en 
.Hamburg unb Sranfreict) feftdefteüt ^), inbep nicbc iur iMuöfuljrun^ gei)ra(()t 
wölben, iveil man öe^laubt örtbe, tai fte mit ber 3(ppeßation an ^k beutfdjen 
STieid>^(\eiirf)te unvereinbar fei. — Die (Senate Ijatten bi^feer oft in erfter 3"!^«"* 
SM @ericl)t gefeffen; in gufunft würben fie nur nocfe M 5lppeßation^3eri(fete 
finu]iren. 2)ie ^:ßerbinbun9 ber ricfeter(id)en unb (^recutiDgewalt erfcfcien ben 
(iJefanbten fofebr jum Sefen ber ftanfeflabrifc^en Senate ju geljoren, ba§ fie 
e^ für unmoglifb l)ielten, eine Trennung ber ©eivalten 6erbeijufül)ren, o()ne 
t^ie beflebenben ^^Jcrfaffungen um^uftürjen. Um fünftigen ^ntfcfceibungen 
nicfct ju praiubicivcn, ift jebod) in bem ^2lrtifel nid)t au^brütflid) gefagc 
werben, ha^ bie (Senate al^ ^2(ppe((atione-XribunaIe kirnen follen. — 2)ie 
g?otl)wenbigfeit ber ^infül^rung eine^ (^affation^&ofee ivirb fid) wadrfcbeim 
lief) nad) ber (Einführung bee Code Napoleon ergeben. Um bie Unab- 
I)dngigfeit beifelben ju wa()ren, erfcfjeint e^ geboten, ifcn jum großen Zfieii axi^ 
auöwdrttgen 3"J^iftf» sufammeuiufe^en. ^a hie 23litglieber wi&it immer 
()inreid)enbe 58ef(t)dftigung finben werben, fo foiuue man mir biefer 3"fti= 
tution eine Oiecfet^fcfeule oerbinben. 



Offenbar fd)webte ber 5(rtifel IX be^ JC'^nbelepcrtrage^ oon 1769 \)or: 

Sa Majeste ayant propose d'etablir im Tribunal i^articiilier, pour 
juger promptement toutes Ics affaires contentienses de Ses sujets, 
dans la ville de Hambourg, et le Senat de la dite ville ayant re- 
pr^sente, que cet jfitablissement exigeroit beaucoup de tems, Sa 

(611) 



14 



?lBiabr(i(h mirt ein (5cii(jrc^ bcr aScrcuiiflteit Stäbtc ftatt^ 

ftnbcn. 

2Jrtifel 24. 

tiefer Conqrcß wirb axi^ je t)ier Senatömitgliebcrn ber brci 
Stäbtc jufammengcfel^t fein» 

3(rtifer i:^. 

1>erfeff»e noirb fid) abwecftfelnb in allen brei ©täbtcn »er- 
fammeln, jebod) in ber 3Peife, baß Don t)ier SBerfammlnngen jwei 
in .^amBurg, je eine in S5remen unb ?übccf flattfinbet. 

srrtifcr -20. 

X^ic Iraner ber ©iBnn.qen be^ (Songreffcö barf fiinfjeljn Xagc 
nid^t uberfc()reiten» "iBährenb ber jetjn erflen !tage »trb ber 
Kongreß jTd) mit bcn 3(ngclegenljeiten beö gtäbteücrbanbcö, tt)ä^)ren^ 
ber 5 testen mir ben 3(ngefegenl)eitett beö Dtljeinbnnbeö bcfaffen. 
I^er faiferfid)e ©efanbte fett baö ^cd)t haben, wäl^renb ber fünf 
legten ^age fid) an ben Sigungen jn bet^eitigen» 

3lrtifer 21. 

^aff^ Differenzen gn)ifd)en bem Senat nnb ber ^ürgerfchaff 
einer ber brei Stäbte eintreten, fc fann iid) eine jebe Partei an 
ben Kongreß n^enben. 3n biefem ^aUc würben tie 35eputirten 
ber nict)t betl)eifigten ©täbte, nnter bem äJor(t$ beö faiferticf^en 
^Winifter^, eine Chambre de ('onciliation bifben^ 

3lrtifel 2K 

2Benn e^ ni&it mögfirf) i(l, bie Parteien mit einanbcr am^^ 
jnföl^nen, fo mirb bie 2lngefegenl)eit k)or ben ^rotector be^ Stl^cin^ 
bunbe^ (ober »or ba^ l)öd)|le @erid)t be^ SSnnbe^) gebradjt »erben. 



Majcstc' a bieu voulu aeccplcr provisiounellonicnt Toffre, qui Lul 
a c'te faite, (Uetablir unc commission ]>articuliere , i)our la plus 
prompte Instruction et decision des aft'aires de commerce, soit m 
accommodant les parties, soit en releraiit au Senat, ne suspendaut 
qn'ä cette condition, les arrangemeiis k prendre de part ot d'autre, 
pour Tetablissement du susdit Tribunal particulier. 95dL SXUfcUx, 

vBamnUunö ber fyamb. ©efe^e unb ^:>5erfa(fungcn 33anb 1, @. 674. 

(612) 



1 



15 



3ixtitei 20. 

Seilte in ^ofgc fcfcfjer ^iflfcretijcn bi'e effentfid)c 3?ul)c 
gcftört mcrben, fo mürbe ber ^rotector eine faiferltd)e SommtffTon 
crnenneiu 

Slrtifel 30. 

5u J^rieben^jeiten biirfen feine !truppen ol)ne i^orgängigc 
JHequifttion öon ©eiten beö ^rotector^ be^ 3tl)einbunbe^ ba^ 
©ebiet ber SSereinigten ©täbte betreten ober bafe(b(i t)ern)cilen. 

3lrtifer 31. 

5n Ärieg^jeiten tt)irb ber ^rotector bcn '03?ilitärd[)ef ieidd:^^ 
Hcn, in bcflfcn CSommanbo bic bereinigten Stäbte einbegriffen 
m erben fetten, nnb ber aUein ba^ 5Kcrf)t Ijaben mirb, nacf) öor^ 
j^ängigcr 9?eqnifitien Jrnppen bnrcf) baö ©ebiet ber ©täbte bin^^ 
t»urcf)jiet)en eber in bemfeJben il)ren ?lnfentl)aft nel)men jn faffen. 

SrrtifeT 3i. 

3n bcn bnrcf) bie beibcn Derigen 3(rtifel öergefel)enen Ratten 
ftnbcn bie in ben übrigen SWl^einbunbftaaten für bie (Sinqnartiernng 
unb S3efejiignng ber ürnppen fc(lgefe§ten 3termen and) auf bie 
joanfeiläbte 3hitt)enbnng. 

3ti Olrr. 30—32. 2)(e vBtdbre haben deiumifcbt, bajj man iljncn Die 
ÜcciirraKrat in .^rie^je^eitcn für hk 3ufunft verheize ober foldje bocb wcniqftene 
I)offen lajft'. T)ie ©ifanbtcn ^^«"bten inbej^, fiel) allgemeinev ^:i]crfpred)undi'n 
entl)altni i^xi folfen, ba in ber üon il)ncn in T^orfcl)Iag 9ebrad)tcn 9fcte a\lc^ 
„pofitiu" fein muffe. 

SIrtifer 33. 

2^ie SSerfaffnngcn ber brei ©täbte fetten nad) einem gfeid)*^ 
mäßigen ^lane rebigirt, ju einem G5eber vereinigt unb fe bem 
^^rotecter bee 9?t)einbunbei5 jur S?eflätigung unterbreitet »erben. 

3lrtifet 34. 

^er ^pretecter beö 3?l^einbunbe^ garantirt bie greil)eit, bic 
Unabl)angigfeit unb bie SSerfaffungen ber ^anfejiäbte. Sr garantirt 

(613) 



16 

ebenfalls bie ??rciJ)eit unb bie ^rik)ifegien bcr Sfte, ber SOBefer 
unb ber Tratje, fctt)ie be^ Ganalö, »eldjcr f eifere mit ber @fbc 
öerbinbcL 



3Iu^ bem übrigen S5ericf)t ber ®efanbten fei nod) ^erüor^ 
()el)oben, ba^ fie fld) über bie t)orftd)tige unb Heinmüf^tgc ^ofitif 
ber ^anfeftabte, namentfid) Jpamburg^ unb ?übecf^ beffagcn, ber^ 
jufofge biefelben e^ für t)erfrü^t erad^teten, l)in(id)tlid) ber eöentuett 
il)nen ju gewäbrenben ©cbiet^Dergrö^erung il)re ®ünfd)e in ge^ 
nauer unb einge^enber 5ß?eife ju äußern* ©cmeit bie ©efanbten 
in @rfaf)rung bringen fonnten, feien nur foldje ©renjermeiterungen 
ern)ünfd[)t, burd) tt)eld)e ber glul3fcf)iffal)rt @rfeid)terung ju Xifcil 
werbe. 

gür .^amburg fönnte bie ®ebiet^t)ergroßerung naö) Slnfd^auung 
ber ©efanbten in ^^ofgenbem beflebn: 

I) einigen bannot)erfrf)cn , ber ©tabt gegenüber gelegenen 

(SIbinfefn, 
•2) einigen ©ebictetbeifcn t)on ^ctflein, burd) bereu S?efT^ bie 
(Semäflfer ber Slffler unb S3iKe ber ©tabt gefldjert mürben 
(man tt>ürbe, um biefe ju erfangen, felbft ju @e6icte^ 
auötaufd)ungen bereit fein> 
•3) ber 3Sergrü|?erung be^ ©ebiet^ ^on 5Kit?ebüttef, inebefonberc 

für ta\ ^all mifitärifdjer SSefegung', 
4) bem auöfd)(ießfid)eu Sefi^ be6 Slmte^ SSergeborf. 
Vic bremifdjen 9Öünfd)e feien in erfler ?inie auf ben S5cjT^ 
be^ l)anuöt)erfd}en Qiehict^ am redeten SBBeferufer bi^ 3Segefarf, 
barüber l)inau^ aber auf ba^ red)tc Jöeferufer bi^ nad) ©remer^ 
(ebe gerid)tet. 

?übed ttjürbe für bie Slbtretung feiner 5Ked)tc auf 5?ergebcrt 
unb bie 38ierfanbe burd) ©ebiet^tbeife an ber Zxa'oc unb (Stecfni^ 
JU entfd)äbigen fein* 



^rt^ '2lmt $)iiiH'ln'ittel I^arte befanntlid) tvd()reiib ^cr (elften Reiten 
wie^erl)olt babmd) enipfünbllcf) gelitten, ba§ e6 auf feinem fleinen ©ebier 
eine unveil)d(tnijmd§id giofe 3al)I von Gruppen bel)erber9en niu§te. 

(614) 



17 

Bunt Scf>fit^ tathcn bfe ©efanbten bem Äaifer, fo6afb er 
ficf) für cmc 5l?cbalität be^ Slnfchfuffe^ ber .t^anfeftäbte entfct)iebcn 
habe, i^cn ber iif ö ^luge gefaxten offtcießen 58erl)attblung mit ben^ 
fefbeii 3(bflanb ju nebmein dine fofdje Ijätte nur bcn Srfolg, 
ba^ bie Sache enblee in bie ?änge gejogen wörbc» X^a^ ©pflem 
biefer f (einen Staaten beftelje barin, nur immer 3^^^ J« gewinnen* 
>^3m ®runbj^gefall/lxil)nen nid}t^ t)on attebem, waö l)ier öor* 
gefd) tagen ^JÄ»; t£ii auiuftt^gn ben gegenwärtigen 3uft^Hb imp 



3) Entwurf etnea äSertmgeg jtvtfc^en 9{a^oIeon unb ben 

^anfefl&bten. 

(^cm .^aifev am 13. ^tuuiar 1810 \)on (^"iHtmpagnt) unterbreitet.) 

Xa Se. 9Wajeflät ber Äaifer k. jnm gemeinfamen Singen 
iH>n (Europa nnb befcnberen SSortbeil ber Stäbte .^ambnrg, S5remen 
mtb ?iibecf ben Tegteren bie iH>n ihnen aU wefentrid) für \\)x @e^ 
beiben erad^tete politifcbe CTriftenj (Tcbern xo\% biefe aber bnrd) 
bie 3(nflöfnng beö 9?eicbeö eine prefäre'^ geworben ifi nnb nur 



*) pu biefer 2(nfic()t fonnren bie ©efanbten um fo e&er ßelangen, M i^nen 
nacb ber ^^eenbiguni; ber i^onferenjen, abgefeßen von bem fru&er er-- 
anil)ntv'n aj^emoire ber Nnfeflabtifd^en 3>eputirten, eine 5lb6anblung M 
I)anfeaHfci)en gjflinifter^Diefibenten SIbel überreicht werben war, in weWer 
biefer W ^r&altung bee bejleljenben 5"^<»"^^^ vertfteibigt, jebc (Hxn 
fcDrrtnfung ber bi^I)eviden Unabijangigfeit für verberblicfe erfidrt öatte 
(»gl. oben ^. 79 ff.). 3nbe(fen i(l e^ befannt, baß \ik Qlnfttfeten ber 
einflu6rei(l>ften l)anfe(ldbtifcf)en $Politifer in biefer 95ejie6ung au^einanber 
fingen/ unb ba& namentlid) ber Bremer ©enator Jotfann @mibt bereite 
(m 3abre 1808 W ©rünbe, wel*e für ben 2Inf*fuf an ben (Rbeim 
bunb fv»raci)en, eingel^enb erörtert (jatte. iBgL 3oI)ann @mibt. din 
©ebenfbud) jur Sacularfeier feinet ©eburt^tage^ (95remen 1873), 
e. 260—296. — (Senator ©rining Oatte in feinen IBriefen au^ 9)ari^ 
vom 26. unb 28.a!ßar,^ 1808 gerabeju gerat&en, nid)t ju warten, fonbern 
fid) üielmel)r iw ber ^sorauc^felMuig gewiffer ^wftfftdnbniffe um V\z 3(uf* 
nal)me \\\ ben nUjeinbunb ju bewerben (95rem. »ilrcfeiv). 

2) (*^ fdjien in biefem S«ü unmöglich, ba^ ^rembwort burd) einen ebenfo 
bejeid)nenben beurfd^en Siu^brutf ju erfeß^n. 

(615) 2 



18 

unter ber S?fbmfliuig aufboren tann e^ ju fem, baß bie S?f^ 
jiel)ungen ber ©täbtc ja cinanber unb ju ben übrigen Staaten, 
xxammtüd) jum 5Rl)ein6unb, fomie bie au^ benfelben jTd) ergebenbcn 
9?ect)te unb ^ßd)tcn geregelt unb uuabanbertid) feftgejlettt merbett, 
fo ftnb ju biefem 93el)uf g5et)cKmä*tigte ernannt worben 

tJCtt <Bt. gWajefiat: 

t)on ben ©enaten ber Stäbte: 
3?ad)bem biefefben il)re aSoUmadjten au^getaufd)t, traben jic 
f!d) über bte fcCgenben Slrtifef geeinigt: 

l) I^le ©täbte Jpamburg, »remen unb ?ü6erf treten beiii 
am 12. Sufi 1800 in i>ari^ abgefd)loffenen 93unbe^^ unb Slttianj^ 
kjertrage bei, fie treten in aüt 5«ed)te unb ^fl[id)ten M »unbce 
ein, afö ob jTe ju ben urf»)rüngftd)en ßontraljenten gel)ort hätten, 

2. eie netjmen jebe für jTd) ben Xitef „Äaiferli*c gtabt« 
(Ville Imperiale) unb jufammen ben Xitel „Äaifertidjc ^anfe^ 
ftabte" (Villes Imperiales Anseatiques) am. 

(Sie merben in il)ren ffiappen (in ber SWitte beö gelbeej 
ben faiferlidjen 9JbIer fülJren^ 

3. Va^ SSangt^erbäftniß berj ®täbte unter einanber ift unt 
bleibt burcf) bie 9ieil)enfofge, in ber jTe in biefem Vertrage genannt 
jTnb, feftgefleUt. 

3^re 9?ang(lettung im gürflenratl> (beö 9?l)einbunbee), in 
n)e(d)em (Te gufammeu nur eine Stimme führen »erben, n>irb 
burd) ben ©unbe^tag feftgefe^t. 

4. I5ie Äaiferlicf)en .^anfefläbte t)erpfl[id)tcn fid), — jebe, 
foweit eö (Te betrifft — auf bie erfle Stufforberung ober SfJit^ 
tljeitung, bie iljnen im 9iamen be^ ^rotector^ gemadjt mtrb, alle 



1) 3n bem feinen (Jntmurf geleitenben ©cforeiben an 9?avoIeon bemeifr 

(^ßampci^np : Votre Majeste voulait que les villes prissenfc le titrt 
de Villes Imperiales. Elles tiennent extremement au titre d'Au- 
seatiques. J'ai cru qu'on pouvait sans inconvenient reunir les deux. 

2) (5l)anipapi) an 9^avo(eon: MM. Reinhard et Bourrienne out pens< 
qu'il y aurait de l'inconvenient a faire disparaitre entieremeut 
leurs armes et surtout leur pavillon. Par Tarticle que je jiropose. 
les armes de l'Empereur sont jointes aux leurs, mais comme le*« 
armes d'un suzerain h Celles d'un vassal. 

(616) 



19 

;efet unt» gutiniftig in granfreicf) geftcnben 3(norbnungen, bic fid) 
auf ba^ Gentinentalf^flcm 6cjiel)cn, fon>ic jebc ^cfijeimaffregef 
bejügfirf) bcr treffe ober ber gremben, weld)c ber ^rotector im 
3tUercflfc bcr <2id)crl)cit ober bcr diiiijc bcö 9?l)em6imbc^ für 
notbtvcnbig cracf)tct, in <t)rcm Doßen Umfang uitb ol)nc SSerjug 
jur 3(u^fül)rung ju bringen '♦ 

■ 

5- X^cr ^rotcctcr, nnb jmar er attein, fann einen bi^jlci^ 
matifchen 3lgenten bei bcn Äaifcrfidjcn .öanfefiäbtcn anfietten, 
n>eldf)e it)rerfeit^ ebenfo nnr bei bem ^rotector eine bi^)Iomatifd)e 
aScrtrctnng l)abcn fönnen. 

Va^ (^rcquatnr, tt>el(i)e6 bic Senate ber ©tabtc bcn fremben 
CSonfnfn jn Jljeil werben (äffen, bebarf ber 9?e(tätignng be^ 
'Prctccter^* 

(Jbenfo bebiirfen bic .^anbel^i)crträge, »eiche bic (gtäbte ge^ 
mcinfam ober einjetn abfchlicßcn, feiner S?eflätignng. 

(k Um über il)re gemeinfamen Sntereffen jn t)erl)anbefn ober 
ftd) über bie (Jrfülfnng iljrer gemeinfamen aSerpfIicf)tnngen jn 
verftänbigen, wirb jebc bcr brei Stäbte jäl^rticf) t^ier Senatoren 
cntfenben, \r>eid)e jn einem (Songreß jnfammen treten werben. 
T'iefer wirb in ben brei ©täbten abwed)fefnb tagen, jebod) fo, 
baß ijion mx SSerfammhuigcn je ^xvei in .t^ambnrg gebatten werben. 

7. Vie Vaner biefe^ Songrejfe^ barf fünfjel)n !tage nicht 
übcrfd)rciten* X^ic fünf leisten ©i^nngen foUen an^fchließtid) ben 
3(ngefegenbeiten bet^ 9il)einbnnbe^ gewibmet werben. Xer 5Wini(ier 
be^ ^rotector^ wirb \>a^ 9ied)t l)aben, an benfelbcn 3:l)eif jn 
nehmen. j^ f>^.J^ ^ ,fae^ cU£e<:.^ J^d^^U^^^ cd^L^^:^ 

4, 



icf^M^ '^^LtJu^r'y^^i^ -^ 



^) ^(jaitipagril) an gcapolecurl ^loat a n mo d^ i fVncjtign et d'ia flttcTTro 
dr Yotrn Mfl i j a stp; AT \T i fi,L'inlifti ' d et Bourrieniie avaiont proposo 
trois modes differeiits et poiir chaque mode quaire articles. J'ai cru 
qu' UQ seul article pouvait suffire. Les villes s'engageaut, non 
pas ä prendre, mais ä faire exe cuter, lorsqu' elles en seront 
requises au nom de Votre Majeste, toute mesure relative au 
Systeme contiuental, a la presse et aux etrangers, Votre Majestt' 
aura sur elles toute rinfluence qu'EUc desire, puisqu'Elle aura 
contre elles, en cas de negligence ou de retus, tous les droits 
qui resultent du traite viole. 

(617) 



20 

8. Vn Codo Xn])()l(*(m mtb bcr Co;lo de rnninieicc 
feUcn in bcn ÄaifcrliArn y?aiifc|läbtcn fpärcftenö in jwci ^öbren 
ciit.qefübrt wcvDcu^ i>evbelKtlt(id) ber ^)Jiebi|tcahonen, wcW)c bic 
localen üBcrbaftm'flfc crfcroerh'rf) niad^cu. 

re^gfcidicn fett iunerbafb bcficfbeii oritraume ba6 fraujofifcbc 
""Map, &cxt>id)t^^ mtb TOünjf^ftcm bort cütijcführt werben, unbc- 
fd)abet beö ber ^anftjerwaltuiifl t^orjubebalteiibeii SKechte bcr 
?nitiatit)e in S^ejng auf ©efelje, meldje bie 3?anf betreffen. 

1». Vie 9teh'gionö9emeinf(<)aften ber Äart)c(ifen, Sutl)erancr 
unb 5Wefonnirten fetten in hcn Äaiferlid)en »t^anfefläbten ibrcn 
CSuItuö frei anhüben fenncn unb bie (^lieber berfetten gleiche 
6iirgerlid)e unb peritifd)e 9}ed)re genießen. Snbeffen fott burch 
tiefen 3(rtifel ber gegenwärtige 3?efil5(lanb ber ,Äird)en nid)t be^ 
einträd)tigt werben. 

2^ie jufünftige ?age ber Bulben in ben Äaiferlid^en jpanfc^ 
(labten wirb burd} eine befenbere (5ent)entien geregelt werben. 

10» rie ^Nerfaffungen ber Stäbte fetten ju einem (§eber 
bereinigt unb fo bem ^retecter gur ^^eilätigung unterbreitet werben. 

Vcv Äaifer garantirt biefe SSerfaflfungen, ebenfe wie bie 
^xeii)cit ber Stäbte unb bie Integrität il)rer 55efi^ungen. 

1 i . 3öenn, wa^ @ett t>erbüte, tic JHube einer eber nteb- 
rerer Äaiferlid^en .'oanfeftäbte burd) Streitigfeiten jwifd)en S3iirgerii 
unb ^Wagiflrat geftert werben fettte, fe i^erfprid^t ber Äaifer ju 
interi?eniren, um bie X^ifferenjen au^jugleid^en unb ben gerieben 
wieber berjuftetten. 

I'i. Taö (Sentingent ber brei Stäbte in Äriegegeiteii 
wirb an^ 18 (5em|)agnien Infanterie, je ju 140 'Wann, einer 
Sdjwabren (5at)aHerie t)en 1 20 Tiann unb befpannten Äancnen 
be(tel)en \ 

v^amburg wirb (5em|)agnien Infanterie, 11 (JaDaDeriften 
unb J ^anenen fletten; S?remen 5 CSempagnien Snfanterie, 30 C5iv 



*) (^Nnipagni) folgt ()ier bem 3(nfa& ber ©efanbteii. 3u bem MIettenben 
33nef an Slapoleon crfennt er felb(l an, bag berfelbe febr I)oct) gegriffen 
fei, inbem er betont, ^a^ für bie i^anfefrabte fellgefleüte ^ontingenr 
betrage ^76 ißrer g3e\)6Ifening — biefe auf 200,000 2Äenfd)en veran- 
f(l)(agt — , wa()renb ba^ Kontingent ber OUjeinbimb^fom'ge nur 1 % ber 
betrcffenben ^cvolferung au^macfce. 

(618) 



21 

öatterijlen unb 1 Äanone; ?u6erf 4 Sompagnien Snfanterie, 
18 (5aöatteri(len unb I Äanone* 

13» X^ex Dberjl, bic S5ataittcn^ct)cf^, ber ®cf)tt)abron6cf)cf 
imb ber 5Rajor fotten t)om ^rotectcr, bi'c übrigen Offtjiere üon 
ben ©täbten ernannt werben» 

14, 3n grieben^jeiten merben bie Kontingente ganj ober 
jum 5tl)eif bie ©arnifonen ber ©täbte bilben; jebe ber festeren 
tt>irb aföbann il)ren (Jommanbanten ernennen» 

1 5* l^ie ©täbte \jaUn bie ^xeUfcit, bejiigfirf) ber 3lu^l)e6ung 
ober SRefrutirung jebe il)nen genel)me SWetbobe in 3(ntt)enbung ju 
bringen* 

10. 2)aö 5Berl)äItniß, in wetdjem bie ©täbte an ben ge^ 
meinfämen ?a(len nnb Slnögaben 2!^eif nel^men fotten, ifl (abge^ 
fet)en t)on ben in 3Irtifef 12 fejlgeftefften 5In^na^men) baö fofgenbe: 
V\9 fiir ^ambnrg, Vis für S3remen, Vis für 8übecf* 

17. 35er gegenwärtige 35ertrag fott ratiftcirt unb t>ie fRatU 
ftcationen gu innerhalb tim^ Seitroumö t)on 

ober frütjer, wenn eö moglid) ifl, auögetaufctjt 
werben» 

3ufa|artifcL 

a^ wirb in jeber ber brei Äaiferfidjen ^onfeftabte tin 
£^anbetegerirf)t unb m Sit)ilgerid)t erfler Snflanj eingerict)tet, an 
tveld)cm bk SKitglieber ber Senate feinen ?(ntt)eif l^aben; biefe 
werben aucf) in Sufunft ba^ 3lppeffationögerid)t bilben» 

@6 fott ferner für atte brei ©täbte ein gemeinfamer 
(Saffationö^of gegrünbet werben, unb bie öon biefem t)erworfenen 
Urtbeile fotten an eineö ber beiben 3lppettationögerid)te tjerwiefen 
werben, öor weldjen bie betreffenbe SKedjt^fadje nod) nid)t öer^ 
^anbeft worben ifl» 



2(bgefe^en t)on jaf)(reicf)en SSerfürjungen be^ 3luöbrurf6 unb 
ffieglaffung be6 9tebenfäcf)fid}en unterfdjeibet fTd) ber Entwurf 
(Jl^antpagnp'ö öon bem ber ©efanbten burd) eim weitergef^enbe 
??erürffFdf)tigung ber l)anfe(läbtifcf)en 5ßünfrf)e» S^emcrfen^wertl) 
crfcf)eint namentlid), baß Don ber für bie J^anfefläbte befonber^ 

(619) 



22 



bcmut^fgenben ^erflettung eine* DrgaitÄ ober einer 3n(litutii 
jur Uebertt)act)ung iljrer SBunbe^treue, in SSejug worauf in 
Snflruction Q\)am)paQn}^^^, tvätfvcnh ber Hamburger (Sottferenjfj 
unb in bem SSeridjt ber ©efanbten bie »erfchiebenarrigflcn S8o( 
fct)täge gemact)t »orben waren, Ijter fdjfießlidj »ottig abgefcl 
worben i^K 

3n bem feinen Sntwurf gefeitenben ©djreiben erfu( 
(Stjampagni; ben Äaifer, H)n teilen gu faffen, ob er auf bicf^ 
©runbtage mit ben ^anfefläbteu unterl)anbehi fotte* 

@ine bemenrfpred^enbe 3lutorifarion ?tapoleon^^ ift befanntli^ 
nitmal^ erfotgt 



3)er bafur al^ @rfa^ bienenbe 9trtifel 4 eiitfj)rtcfet im üöefentlidji 
einem ^orfd)(ag, tveld^en bie ()anfeflabr(fcben :Z>eputlrten Mbft in (1 
aJiemoire ($ 3) aufdenommen l)atteiu ^gL tibrideii^ aud) bie SRotiDirtii 
(^bampagnp'd in ber ^nmerfunf) ju obigem ^rtifeL 



(630)